|
Tagungsband zum Lesen, Kommentieren und Downloaden

#blog Didaktik1 – Einblick in die Diskussion

1 Leave a comment on paragraph 1 0 ♯Blog Lernen und Lehren im virtuellen Raum. Herausforderungen, Chancen, Möglichkeiten.

2 Leave a comment on paragraph 2 0 Elke Lackner, Michael Kopp

3 Leave a comment on paragraph 3 0 Universität Graz, Österreich

4 Leave a comment on paragraph 4 0  

5 Leave a comment on paragraph 5 0 Kurzer Überblick über das Paper

6 Leave a comment on paragraph 6 0  

7 Leave a comment on paragraph 7 0 Neue Lehr- und Lernmedien

8 Leave a comment on paragraph 8 0 –       angepasst und aktuell (man kann statt Buch heute Tablet mitnehmen)

9 Leave a comment on paragraph 9 0 –       verfügbar und mobil (man kann mit den Medien lernen und )

10 Leave a comment on paragraph 10 0 –       gestaltbar und medial

11 Leave a comment on paragraph 11 0 –       vielfältig

12 Leave a comment on paragraph 12 0 –       sozial

13 Leave a comment on paragraph 13 0  

14 Leave a comment on paragraph 14 0 Lehr- und Lernformen

15 Leave a comment on paragraph 15 0 –       Konstruktivismus

16 Leave a comment on paragraph 16 0 –       Konnektivismus

17 Leave a comment on paragraph 17 0 –       Seamless Mobile Learning

18 Leave a comment on paragraph 18 0 –       Schwarmintelligenz

19 Leave a comment on paragraph 19 0 –       MOOCs

20 Leave a comment on paragraph 20 0  

21 Leave a comment on paragraph 21 0 Lehr- und Lernkompetenzen

22 Leave a comment on paragraph 22 0 –       Medienkompetenz

23 Leave a comment on paragraph 23 0 –       Mediengestützte Methodenkompetenz

24 Leave a comment on paragraph 24 0 –       Kommunikative Meta-Kompetenz

25 Leave a comment on paragraph 25 0 –       Informationskompetenz

26 Leave a comment on paragraph 26 0 –       Selbstorganisation

27 Leave a comment on paragraph 27 0  

28 Leave a comment on paragraph 28 0 Diskussion – Gedankenanstösse:

29 Leave a comment on paragraph 29 0  

30 Leave a comment on paragraph 30 0 Sind Hochschulen auf das Lehren im virtuellen Raum vorbereitet?

31 Leave a comment on paragraph 31 0  

32 Leave a comment on paragraph 32 0 Denkanstösse aus der Diskussion

33 Leave a comment on paragraph 33 0  

35 Leave a comment on paragraph 35 0  

37 Leave a comment on paragraph 37 0  

39 Leave a comment on paragraph 39 0  

41 Leave a comment on paragraph 41 0 Der Wechsel kann nicht einfach stattfinden, es braucht mehr dazu.

42 Leave a comment on paragraph 42 0  

44 Leave a comment on paragraph 44 0  

46 Leave a comment on paragraph 46 0  

  • 47 Leave a comment on paragraph 47 0
  • Frage der Disziplin, des Fachbereichs.
    Manche Fächer können mit dem virtuellen Raum nichts anfangen. bspw. das Labor, bzw. die Praxis kann nicht ersetzt werden (Zahnarzt – Bohrer) Handlungsorientierte Wissenschaften werden immer auf ihren Praxisbezug bestehen.

48 Leave a comment on paragraph 48 0  

50 Leave a comment on paragraph 50 0  

52 Leave a comment on paragraph 52 0  

54 Leave a comment on paragraph 54 0  

  • 55 Leave a comment on paragraph 55 0
  • Diverse Problemstellungen kommen auf; Bsp. Videoaufzeichnungen = Veröffentlichung oder Publikation von Folien = Frage nach dem Urheberrecht

56 Leave a comment on paragraph 56 0  

58 Leave a comment on paragraph 58 0  

59 Leave a comment on paragraph 59 0  

60 Leave a comment on paragraph 60 0  

61 Leave a comment on paragraph 61 0 Wie effektiv sind aktuelle Lehr- / Lernformen für den virtuellen Raum?

62 Leave a comment on paragraph 62 0  

64 Leave a comment on paragraph 64 0  

66 Leave a comment on paragraph 66 0  

68 Leave a comment on paragraph 68 0  

70 Leave a comment on paragraph 70 0  

72 Leave a comment on paragraph 72 0  

74 Leave a comment on paragraph 74 0  

76 Leave a comment on paragraph 76 0  

78 Leave a comment on paragraph 78 0  

80 Leave a comment on paragraph 80 0  

81 Leave a comment on paragraph 81 0  

82 Leave a comment on paragraph 82 0  

83 Leave a comment on paragraph 83 0 Wie lassen sich Lehr-/Lernkompetenzen an Hochschulen steigern?

84 Leave a comment on paragraph 84 0  

  • 85 Leave a comment on paragraph 85 0
  • Es gibt unterschiedliche Kompetenzen. Facebook Bedienungsfähigkeit lässt beispielsweise nicht darauf schliessen, dass sich jemand im Netz allgemein bewegen kann.

86 Leave a comment on paragraph 86 0  

  • 87 Leave a comment on paragraph 87 0
  • Wenn jemand gut mit einem Computer umgehen kann, bedeutet dies noch nicht, dass diese Person problemlösungsorientiert ist.
  • Wir dürfen nicht mehr nur durch Werkzeuge, sondern müssen durch Problemsettings lernen. Beschreibungen / Manuals, etc. beschreiben Funktionen und keine Problemstellungen.

88 Leave a comment on paragraph 88 0  

90 Leave a comment on paragraph 90 0  

92 Leave a comment on paragraph 92 0  

94 Leave a comment on paragraph 94 0  

96 Leave a comment on paragraph 96 0  

98 Leave a comment on paragraph 98 0  

100 Leave a comment on paragraph 100 0 -> Gesamtheit im Auge behalten

101 Leave a comment on paragraph 101 0  

103 Leave a comment on paragraph 103 0 ->   Speziell zu Beginn des Studiums ist man mit schädlichen Lernkompetenzen gut bedient, um im Studium zu bleiben.

104 Leave a comment on paragraph 104 0  

106 Leave a comment on paragraph 106 0 ->   Der Wettbewerb ist so konzipiert, dass viele „vor der Tür“ bleiben sollen.

107 Leave a comment on paragraph 107 0  

109 Leave a comment on paragraph 109 0 ->   Settings für Freiwillige (didaktisch Interessierte) zum Austausch: funktioniert jedoch nicht! In USA verbreitet, bei uns Wettbewerbsgedanken, Kontrollangst.

110 Leave a comment on paragraph 110 0  

Source: http://2014.gmw-online.de/blog-didaktik1-einblick-in-die-diskussion/